Baghira Tribal Style Dance
 

Nadezhda

Tanzen hat für mich schon immer dazu gehört. Spätestens seit ich in meinem Heimatland Bulgarien als Schulmädchen mit den typischen Volkstänzen begonnen habe, bei denen ich auch heute noch begeistert mittanze, wenn sich die - leider sehr seltene - Gelegenheit ergibt.

In Deutschland konnte ich diese Leidenschaft seit ungefähr 2004 durch Kurse und Auftritte in orientalischem Tanz im Rahmen des Hochschulsports der Universität Bonn ausleben. Eine tolle Zeit, die jedoch, bedingt durch Abschluss, Berufsleben und Gründung einer Familie, auch irgendwann ein Ende finden musste.

Allerdings: genau darüber wiederum fand ich zu meiner zweiten Familie, Baghira, und dem Tribal Style Dance. Die faszinierende Dynamik in der Gruppe und die Entdeckung weiterer, mit Tribal harmonisierender, Accessoirs wie der Buugeng, begleiten mich über die Hochschulzeit hinaus bis heute und sorgen immer wieder für Freude in meinem Leben.

Freude finde ich natürlich auch in anderen Lebensbereichen. Wie die Zeit, die ich mit meinen zwei Jungs und meinem Mann verbringe, Hobbys wie das Lesen, andere sportliche Betätigungen wie Wandern und Klettern und nicht zuletzt mein Beruf in der Softwareentwicklung.

Und doch: Tanz wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Das ist sicherlich eins der Dinge, die uns bei Baghira alle verbindet und für die wir dankbar sein können.

Zurück zur Übersicht